Reizungen im äußeren Intimbereich durch Ausfluss?

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

19.04.2017 | 17:00 Uhr

Liebes Team,

ich kämpfe seit twa 2 Jahren mit regelmäßig alle 5 Monate wiederkehrenden Pilzinfektionen. Ansich ist das ja nicht wirklich oft, aber seit der ersten Behandlung (Fluconazol Einzeldosis) habe ich sehr schnell Reizungen im Intimbereich. Seither habe ich diverse Behandlungen mit Kadefunging und zwei Behandlungen mit Fluconazol über mehrere Wochen hinter mir. Ich habe das Gefühl dass ich mit jeder Behandlung empfindlicher werde. Ich habe den Pilz bisher immer diagnostizieren lassen weil es mir die leichte Reizbarkeit sehr schwer macht, den Pilz zu erkennen. Ich habe fast jeden Tag irgendwann ein Brennen, mal den ganzen Tag, mal mehrere Tage am Stück, dann mal einen Tag nur ganz kurz. Milchsäureprodukte habe ich auf anraten meines Arztes aufgehört, da er meinte, dass die Säure zusätzlich reizen könnte. In den letzten Monaten beobachte ich vermehrt, dass ich immer dann ein stärkeres Brennen habe, wenn ich starken Ausfluss habe (seit Pilleneinnahme habe ich weißen, cremigen Ausfluss der sich vom Pilz nur unterscheidet, weil er nicht bröcklig ist). Dann überlege ich immer, ob das jetzt ein Pilz wird weil ich dann auch immer viel Ausfluss habe oder ob vlt der Ausfluss reizt, weil in der Scheide ja doch ein eher saures milieu ist. Das war eben meine Überlegung, ob durch die Behandlungen (ich habe dann auch öfter bei kurzem Brennen einfach die Kadefungincreme aufgetragen weil mir nicht klar war dass die auch viel kaputt macht) der ganze Intimbereich einfach so gereizt ist dass der saure Ausfluss mir diese Probleme bereitet.

Und jetzt zu meiner Frage: Ist das theoretisch möglich?

Und die zweite Frage: Gibt es eine Salbe, die so etwas lindert? Von MultiGyn über Deumavan usw habe ich vieles ausprobiert aber bisher ohne großen Erfolg. Momentan benutzte ich Kokosöl...

 

Vielen Dank und liebe Grüße!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
24.04.2017, 07:24 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

eine Veränderung des Scheidenmilieus und Reizung des Intimbereichs durch medikamentöse Therapie ist möglich. Daher kann die Ursach des Brennens tatsächlich in der langwierigen Therapie liegen. Es gibt auch lindernde Cremes, so wie kühlende Umschläge und entspannende Sitzbäder. Da Sie aber schon einiges ausprobiert haben, ist es das Beste, wenn Sie sich genau in der Apotheke beraten lassen. Diese können Ihnen am besten sagen, welche Präparate es gibt und am wenigsten den Intimbereich weiter reizen. Apotheker sind in diesen Fragen, welches Medikament gibt es und wofür hilft es genau und wie wende ch es am besten an, die Experten.

Mit freundlichen Grüßen,

Lifeline Gesundheitsteam 

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Expertin

Stellen Sie selbst eine Frage

... an unsere Nutzer

Diese Artikel über Scheidenpilz könnten Sie interessieren

Gesunde Scheidenflora: Die besten Tipps
Scheidenmilieu

Frauen können selbst eine Menge für ein gesundes, saures Milieu im Intimbereich tun mehr...

Juckreiz, Ausfluss, Brennen: Was kann alles dahinterstecken?
Andere Erkrankungen

Nicht immer ist Scheidenpilz schuld an Symptomen wie Juckreiz, Brennen und Ausfluss! Welche Krankheiten noch infrage kommen mehr...

Sex und Scheidenpilz: Goldene Regeln
Meine Sexualität

Verhütung, Sex, Scheidenpilz: Wir klären die Zusammenhänge, damit der Pilz schnell verschwindet mehr...

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in Fragen und Antworten unserer Experten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Fragen und dazu passenden Antworten unserer fachkundigen Experten zum Thema Scheidenpilz.

Gratis Broschüren
Stellen Sie hier Ihre Frage!

Im Expertenrat zum Thema Scheidenpilz können Sie unserer ausgewiesenen Spezialistin all Ihre Fragen stellen

zum Expertenrat
Scheidenpilz-Newsletter

Abonnenten erhalten einmal im Monat eine Zusammenstellung interessanter Artikel und Nachrichten zum Thema Scheidenpilz kostenlos per E-Mail.

bestellen
shop-apotheke.com
shop-apotheke.com

Zum Seitenanfang