Candismart bei scheidenpilz?

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

30.11.2017 | 20:49 Uhr

hallo,

ich kämpfe seit mehreren monaten mit einer wiederkehrenden / anhaltenden Pilzinfektion. meine Ärztin hat auch eine Kultur abgelegt . Diese war jedoch negatiV .ich werde mit gyno pervaryl und dem Wirkstoff clotrimazol behandelt. Mittlerweile leider erfolglos. nach langer Recherche bin ich auf das Nahrungsergänzungsmittel „candismart„ gestoßen, welches jedoch hauptsächlich bei darmpilzen verwendet wird. Es ist rezeptfrei und pflanzlich, jedoch ziemlich teuer (50€). Macht es Sinn, es zu probieren oder würde es bei einem scheidenpilz nichts bringen. In den rezensionen steht nämlich nichts von Erfahrungen mit scheidenpilz und Candismart. welche anti pilzmittel können Sie mir noch empfehle, die nicht auf die Leber gehen? (Ich habe schlechte Leberwerte und bekomme von meiner Ärztin auch keine Tabletten zum einnehmen verschrieben).

vielen Dank im Voraus, ich hoffe Sie können meine Verzweiflung dämmen (ich bin 18)

mfg :)

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
01.12.2017, 11:49 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

bei einer ständig wiederkehrenden Pilzinfektion ist prinzipiell von einer Eigenmedikation abzuraten. Gerade auch rezeptfreie Präparate sind hier nicht zu empfehlen, vor allem dann nicht, wenn diese auch gar nicht dafür ausgelegt ist. Es ist natürlich verständlich, dass Sie die Infektion endgültig los werden wollen. Besser wäre es jedoch, wenn Ihre behandelnde Ärztin nicht weiter weiß, einen Spezialisten zu konsultieren. Dies ist oft auch mit Mehraufwand verbunden, viele Patientinnen berichten aber von positiven Erfolgen. Unter folgendem Link finden Sie am Ende des Artikels eventuell einen Spezialisten in Ihrer Nähe: https://www.scheidenpilz.com/behandlung/

Leider werden viele Präparate über die Leber abgebaut, so dass auch hier eine Empfehlung aus der Ferne ohne weitere Kenntnisse über Sie und Krankheitsvirgeschichte nicht möglich und sogar grob fahrlässig wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Lifeline Gesundheitsteam