Nach Scheidenpilzbehandlung wund und Probleme

Kategorie: Scheidenpilz.com » Expertenrat Scheidenpilz | Expertenfrage

17.07.2018 | 19:05 Uhr

Sehr geehrtes Expertenteam,

während einer 10-tägigen Penicillinbehandlung bekam ich am 5. Tag, nachdem ich zum Frauenarzt bin, weil ich merkte, es stimmt was nicht die Diagnose Scheidensoor. Das war am 19. Juni. Ich bekam eine 6-Tage-Kur Canifug verschrieben und eine Fluconazol 150 mg, die ich einen Tag nach Ende der Penicillineinnahme nehmen musste.
Ich hatte weiterhin Probleme und am 2.7. wurde festgestellt, dass immer noch Pilzsporen vorhanden waren. 3-Tage-Kur Canifug und im Anschluß sollte ich alle zwei Tage Estriol-Creme äußerlich anwenden, was ich auch bis 9.7. getan habe, aber dann begannen meine äußeren Schamlippen zu brennen, heiß zu werden und anzuschwellen und ich hatte Schmerzen.
Mein Frauenarzt wimmelte mich am Telefon ab, so musste ich notgedrungen in die Notaufnahme der Gynäkologie unseres Kreiskrankenhauses. Die Ärztin dort hat mich untersucht und festgestellt, dass kein Pilz mehr da sei, ich aber allergisch auf das Estriol reagiert hätte.
Ich creme seither mit Deumavan. Am Wochenende ging es mir wirklich gut, kein Brennen mehr der Haut usw.
Dann hatte ich nach 4 Wochen zum ersten mal Sex mit meinem Freund und Schmerzen beim eindringen. Der Schmerz war unten an der Scheide. Danach nicht mehr, aber es hat ganz leicht geblutet, als ob die Schleimhaut verletzt worden wäre. Ich hatte aber den Eindruck, ich war feucht genug.
Nun habe ich meine Tage gestern bekommen und Binden benutzt, aber gestern Abend war ich trotz Deumavan cremen wundgescheuert und so habe ich heute Mini-Tampons benutzt.
Aber das einführen war sehr unangenehm und hat gescheuert.

Hätten Sie mir bitte einen Rat, was ich tun kann meine Schleimhäute wieder in Ordnung zu bringen?

Vielen lieben Dank vorab.

Herzliche Grüße
Mia

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
17.07.2018, 20:03 Uhr
Antwort

Folgendes habe ich vorhin noch vergessen:
Die Frauenärztin sagte auch, dass mein ph-Wert in der Scheide optimal sei und kein Pilz mehr vorhanden.
Meine linke äußere Schamlippe ist schon seit bzw. nach der 1. Canifug-Behandlung wie wund und schmerzt. Nachdem ich Deumavan von der Ärztin empfohlen bekommen habe, war es bedeutend besser und ich merkte, wie es abzuheilen beganng.Seit gestern, seit den Binden, leider wieder wund und schmerzhaft.

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
26.07.2018, 10:26 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

HalloMia38,

wenn die Pilzbehandlung erfolgreich abgeschlossen ist, kann eine Milchsäurekur untetstützen um das Scheidenmilieu wieder vollständig ins Gleichgewicht zu bringen und so auch die Empfindlichkeit der Schleimhaut wieder zu mindern. Auch während der Milchsäurekur sollten Sie auf Sex verzichten, da der leider auch immer die Schleimhäute reizt. Auch wenn Ihr pH-Wert schon wieder im normalen Beteich ist, kann die Milchsäurekur eine gute Unterstützung zur weiteren Ausgeilung sein.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam