Pilzinfektion am Penis

Pilzinfektion bei Männern: Genitalpilz gar nicht so selten

Auch wenn Frauen zehnmal häufiger betroffen sind, ganz gefeit sind Männer nicht vor einer Pilzinfektion im Genitalbereich. Männer, die sich einen Pilz am Penis eingefangen haben, erkennen das oft gar nicht. Eine Pilzbesiedelung führt hier nämlich nicht zwangsläufig zu Juckreiz.

Mann_Unterhose_Intimchirurgie_Penisverlängerung
Relativ selten, dann aber heftig: Auch Männer können eine Pilzinfektion im Intimbereich bekommen, etwa am Penis.
iStock

Wenn ein Mann überhaupt eine Pilzinfektion im Genitalbereich bekommt, handelt es sich in den meisten Fällen um Candida albicans, den Hefepilz, der auch hauptverantwortlich für die Scheidenpilzinfektion bei Frauen ist. Nach einer Untersuchung ist der Harnröhreneingang und der Bereich unter der Vorhaut bei 15 bis 20 Prozent aller Männer mit Candida besiedelt, wobei beschnittene Männer deutlich weniger betroffen sind. Der alleinige Nachweis des Hefepilzes ist aber - anders als bei der Frau - beim Mann noch nicht mit einer behandlungsbedürftigen Pilzinfektion gleich zu setzen. Diese ist erst bei einer entsprechenden Symptomatik anzunehmen.

Symptome der Pilzinfektion beim Mann: Juckreiz und Rötung

Männer, die sich einen Pilz am Penis eingefangen haben, erkennen das oft gar nicht. Eine Pilzbesiedelung führt hier nämlich nicht zwangsläufig zu Juckreiz. "Häufig haben Männer bei einer Pilzbesiedelung des Penis auch keinen Ausfluss", berichtet Scheidenpilz-Expertin Oppelt. "Sie zeigt sich bei Männern jedoch oft durch kleine rote Pickel oder Stippchen auf der Eichel, die nach wenigen Tagen wieder verschwinden." Auch Rötungen, weiße Beläge und Juckreiz am Penis können Symptome sein.

In ausgeprägten Fällen kann es auch zu papelähnlichen Hautveränderungen und weißlichen Auflagerungen, zu einer Schwellung der Vorhaut und zu einer Eichelentzündung (Balanitis) kommen. Bei sehr ausgedehnten Veränderungen, die auch mit einer entzündlichen Vorhautverengung einhergehen können, sollte immer ein Diabetes mellitus oder eine Abwehrschwäche ausgeschlossen werden.

Auch Hautveränderungen im Schritt, an den Innenseiten der Oberschenkel und rund um die Hoden  können von einer Pilzinfektion rühren. Gerade im Sommer, wenn es warm ist, handelt es sich jedoch häufig einfach um eine Reizung, weil die Haut zwischen Hoden und Oberschenkel schwitzt und nicht trocknet. Der Schritt rötet sich dann. Die Haut weicht aber auch auf und wird anfälliger für Krankheitskeime.

Bakterien führen oft zu Ausfluss

Wenn der Penis rot ist und juckt oder brennt, können Bakterien genauso gut daran schuld sein wie Pilze. Eine Abgrenzung ist selbst für einen Arzt nicht ganz einfach. Ein Erkennungsindiz: "Bakterielle Infektionen führen eher zu einem Ausfluss", sagt Oppelt. Ein Mann sollte sich dann auf jeden Fall ärztlich behandeln lassen.

Ein wirksamer Schutz gegen Infektionen mit Pilzen, Bakterien oder Viren sind Kondome. Außerdem sollte ein Mann auf gründliches Reinigen seines Gliedes Wert legen. Am besten täglich beim Duschen die Vorhaut zurückziehen und die Eichel, Rillen und Falten gründlich abbrausen. Dazu eignet sich klares Wasser und eine milde Waschlotion. Sie sollte einen niedrigen pH-Wert um 5 haben. Herkömmliche Duschgels besitzen in der Regel einen hohen pH-Wert, der sie als Lauge ausweist. Sie können die empfindliche Eichelhaut reizen. Nach dem Waschen sorgfältig abtupfen, besonders in den Falten. Das macht es Krankheitserregern schwerer, sich festzusetzen.

Mitbehandlung des Partners zeigt wenig Erfolg

Ein Zusammenhang mit der Scheideninfektion der Partnerin ist naheliegend. Tatsächlich findet sich eine Pilzinfektion beim Mann häufig, wenn sich die Hefepilze auch in der Scheide der Partnerin tummeln. Deshalb nimmt man an, dass die Pilze beim Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Auf der anderen Seite hat gerade bei den problematischen immer wiederkehrenden Scheidenpilzinfektionen die Mitbehandlung des Partners weder einen Einfluss auf die Heilungs- noch auf die Rückfallrate gezeigt. Daher ist davon auszugehen, dass bei der Pilzinfektion vom Mann noch ganz andere Faktoren eine Rolle spielen müssen.

Feuchtwarmes Klima begünstigt die Pilzinfektion auch beim Mann

Zeigt der Mann Symptome für eine Pilzinfektion im Genitalbereich, muss er natürlich behandelt werden. Geeignet sind hier Antipilzmittel wie zum Beispiel Clotrimazol in Form von Cremes, Lotions oder Puder. Da feuchtwarmes Klima die Infektion mit Pilzen begünstigt, sollte der Penis möglichst "trockengelegt" werden, zum Beispiel durch einen Mullstreifen unter der Vorhaut. Bei immer wiederkehrenden Pilzinfektionen am Penis wird auch eine Beschneidung, also eine Entfernung der Vorhaut, empfohlen. Das beugt einer Pilzinfektion beim Mann vor.

Sex und Scheidenpilz: Goldene Regeln

 

Autor:
Letzte Aktualisierung: 05. September 2017

Fragen zum Thema
  • Expertenrat Scheidenpilz
    slips nachts aus
    gestern, 22:58 Uhr

    hallo ist es ratsamm nachts  kein slip untern  schlafanzug zu tragen lgg  mehr...

  • Expertenrat Scheidenpilz
    Immer beschwerden während periode
    21.09.2017 | 20:33 Uhr

    Guten Abend! Vorab gesagt, ich nehme seit einiger Zeit die Pille.  Seit einer weile habe...  mehr...

Broschüren
shop-apotheke.com
Scheidenpilz-Newsletter

Abonnenten erhalten einmal im Monat eine Zusammenstellung interessanter Artikel und Nachrichten zum Thema Scheidenpilz kostenlos per E-Mail.

bestellen
shop-apotheke.com
Videos

Zum Seitenanfang