Balanitis

Was ist eine Eichelentzündung?

Alles rund um Balanitis und Pilzinfektionen beim Mann

Schmerzen, Jucken, Ausfluss, Rötung und Schwellung der Eichel können verschiedene Auslöser haben. Dazu zählen auch Hefepilze, die bei der Frau Scheidenpilzinfektionen hervorrufen.

Bett_mit_Mann_Frau_Paar
Schmerzen, Jucken, Rötung und Schwellung der Eichel kann auch von Hefepilzen kommen, die bei der Frau Vaginalpilzinfektionen hervorrufen.
Getty Images/iStockphoto

Eine der häufigsten Genitalerkrankung des Mannes ist die Eichelentzündung. Einer von 500 erwachsenen Männern ist mindestens einmal im Leben davon betroffen, bei Kindern eines von 140. Die Symptome können relativ unauffällig bis schwer belastend sein. Sie reichen von:

  • Juckreiz
  • Brennen
  • Rötung
  • Ausschlag
  • Übelriechende Ablagerungen
  • Schmerzen

Als Begleiterscheinung kann ein Ausfluss aus der Harnröhre auftreten.

Symptome von Geschlechtskrankheiten erkennen

Ursachen einer Eichelentzündung

  • zum Download des Ratgebers!

    Was tun bei Scheidenpilz? Der kostenlose Ratgeber bietet Infos, einen Selbsttest und Tipps zum Download in vielen Sprachen!

Die Auslöser für die Probleme an der Eichel können sehr verschieden sein. Folgende Ursachen kommen in Frage:

  • Phimose (Vorhautverengung)
  • Mechanische Schädigung, etwa durch massive Masturbation
  • Mangelnde oder im Gegenteil übertriebene Hygiene
  • Hefepilze (Candida albicans, der auch häufig Scheidenpilzinfektionen auslöst)
  • Geschlechtskrankheiten wie Gonorrhoe (Tripper) oder Herpes Genitalis
  • Nebenwirkung  bestimmter Antibiotika oder Kortison
  • Allergie, etwa auf Inhaltsstoffe von spermienabtötenden Mitteln oder Gleitcremes
  • Diabetes
  • Peniskarzinom

Diagnose der Eichelentzündung

Urologe oder Dermatologe sind die wichtigsten Ansprechpartner bei Penisproblemen.  Mit verschiedenen Untersuchungen und Testverfahren kann der Arzt den Verdacht auf Eichelentzündung bestätigen und die Ursachen für die Balanitis herauszufinden. Dazu gehören zuerst eine ausführliche Anamnese und die körperliche Untersuchung. Ein Abstrich aus dem betroffenen Hautbereich schafft weitere Klarheit. Er zeigt, welche Bakterien oder Pilze die Ursache für die Entzündung sind. Urin- und Bluttests sind nur dann noch nötig, wenn der Abstrich kein eindeutiges Ergebnis erbracht hat.

Therapie der Eichelentzündung

Je nachdem, was die Untersuchung ergeben hat, wird der Arzt die passende Therapie einleiten. Für Kinder sind das beispielsweise Sitzbäder mit Kamille, wenn es sich um ein Hygieneproblem handelt. Ist eine Allergie die Ursache der Eichelentzündung, helfen Antihistaminika und das Vermeiden der allergieauslösenden Stoffe.

Handelt es sich um Bakterien oder Pilze, reicht meist lokale Therapie mit antibakteriellen Salben beziehungsweise Antimykotika. Je nach Erreger ist zusätzlich die Einnahme der Wirkstoffe nötig. Um sicher zu gehen, dass die Krankheitserreger erfolgreich bekämpft wurden, ist eine Kontrolluntersuchung nach Abschluss der Behandlung sinnvoll. Liegt eine Grunderkrankung wie Diabetes vor, sollte selbstverständlich diese behandelt werden.

Kommt die Eichelentzündung immer wieder, könnte eine Beschneidung (Zirkumzision) dauerhaft helfen. Ist die Vorhaut entfernt, entstehen nämlich an dieser Stelle keine Ablagerungen, die oft den Nährboden für Krankheitserreger bilden.

Vorbeugung gegen Eichelentzündung

Sorgfältige und doch sanfte Hygiene hilft dabei, eine Eichelentzündung zu verhindern. Das bedeutet, reinigen mit lauwarmen Wasser einmal täglich, ohne Seife und dabei die Vorhaut vorsichtig zurückziehen, danach abtrocknen. Damit die Haut auch im Genitalbereich gut atmen kann und kein Wärmestau entsteht, ist entsprechende Unterwäsche sinnvoll. Sie sollte nicht einengen und aus atmungsaktiven Materialien sein, die sich bei mindestens 60 Grad waschen lassen. Zusätzliche Vorbeugemaßnahme: Beim Geschlechtsverkehr schützt ein Kondom vor Krankheitserregern. Besteht eine Latexallergie, steht eine Reihe von Produkten aus anderen Materialien zur Verfügung.

Sex und Scheidenpilz: 10 goldene Regeln

Die größten Mythen rund um Scheidenpilz

Autor:
Letzte Aktualisierung: 05. September 2017

Fragen zum Thema
  • Expertenrat Scheidenpilz
    Pilz seit fast 5 Monaten
    gestern, 19:37 Uhr

    Hallo zusammen, wo fange ich nur am besten an. Seit fast 5 Monaten (Anfang Juli) leide ich...  mehr...

  • Expertenrat Scheidenpilz
    Was soll ich tun?
    21.11.2017 | 16:46 Uhr

    Hallo... Ich hatte im August Clamydien... wurden behandeln. Danach bekam ich einen Pilz.....  mehr...

Broschüren
shop-apotheke.com
Scheidenpilz-Newsletter

Abonnenten erhalten einmal im Monat eine Zusammenstellung interessanter Artikel und Nachrichten zum Thema Scheidenpilz kostenlos per E-Mail.

bestellen
shop-apotheke.com
Videos

Zum Seitenanfang